AMAMI OSHIMA project 2017

28.10.17–05.11.17 Eva Gentner
Vernissage:
Freitag, 27.10.
ab 19 Uhr
Finissage:
Sonntag, 5.11.
ab 19 Uhr

Das Amami Oshima Project zeigt Arbeiten der Künstlerin Eva Gentner, die während ihres Aufenthalts auf Amami Oshima ent­stan­den sind. 

Amami Oshima ist eine kleine japa­ni­sche Insel im ost­chi­ne­si­schen Meer. Fernab vom Tourismus wird dort ein tra­di­tio­nel­ler Kimono gefer­tigt, der Oshima Tsumugi. In mona­te­lan­ger Handarbeit werden die für das Kleidungsstück benö­tig­ten Fäden in einem tiefen Schwarzton gefärbt und anschlie­ßend zu kom­ple­xen klein­tei­li­gen Mustern ver­wo­ben. Die schlichte schwarze Stoffbahn - das Resultat dieses auf­wen­di­gen Prozesses - erzählt kaum von dem Zeitaufwand, der dieser inneliegt.
Eva Gentner hat die Färb- und Webwerkstätten besucht und die Herstellung des Oshima Tsumugis beglei­tet. Alle Arbeiten der Ausstellung ent­stan­den in Auseinandersetzung mit der hand­werk­li­chen Tradition und den Arbeitern vor Ort.