Preenacting Reenactments - Fiktionsfabrik

09.11.17–11.11.17 Lea Langenfelder
Sophie Lichtenberg
Vernissage:
Donnerstag, 9.11.
ab 19 Uhr
Finissage:
Samstag, 11.11.
ab 19 Uhr

Ausstellungsansichten

Willkommen in Hammelburg, will­kom­men in der Simulation, will­kom­men in einer Fabrik der Fiktion – deiner Realität.

Die Künstlerinnen Sophie Lichtenberg und Lea Langenfelder haben ein von der Bundeswehr aus­ge­rich­te­tes Training beglei­tet, das JournalistInnen auf die Arbeit in Krisengebieten vor­be­rei­ten soll. Der Lehrgang zeich­net sich durch seine Methodik aus: SoldatInnen simu­lie­ren für ihre TeilnehmerInnen inter­ak­tive Kriegs- und Krisenszenarien. Die Bundeswehr setzt damit auf Wissensgenerierung durch Erfahrung, eine Tendenz, die aktuell auch in Bildender und Darstellender Kunst ver­mehrt zu beob­ach­ten ist. Langenfelder und Lichtenberg reflek­tie­ren in ihrer Ausstellung Macht und Wirkmechanismen insze­nier­ter Erfahrungen und immer­si­ver Formate. Preenacting Reenactments inter­pre­tiert das mili­tä­ri­sche Übungsgelände als Fiktionsfabrik und fragt, wie Realität und Fiktion ein­an­der beeinflussen.

Einen Einblick in die Recherche gibt es vorab auf dem Projektblog:
https://preenactingreenactments.tumblr.com/

Eine Arbeit von: Sophie Lichtenberg & Lea Langenfelder
Szenografie: Sophie Lichtenberg
Text: Lea Langenfelder
Performance: Tabea Panizzi
Kostüm: Saskia Juliane Kummle & Sophie Lichtenberg
Sound: Philippe Mainz
Fotografie: Tim Fischer
Grafik: Xenia Fastnacht
Technische Unterstützung: Sebastian Arnd, Adam Gawel

Öffnungszeiten:

09.11.17: Vernissage 19–22 Uhr
10.11.17: 19–21:30 Uhr
11.11 17: Finissage 19–21 Uhr

Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V.,
die LBBW-​Bank-​Stiftung und Theater Performance Kunst RAMPIG.