Unterstütze die Petition zur Gestaltung der Karlsruher U-Bahn-Haltestellen!

Girls & Balls

04.03.16–12.03.16 Alex Feuerstein
Vernissage:
Donnerstag, 3.3.
ab 19 Uhr
Finissage:
Sonntag, 13.3.
ab 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Sa 14–18 Uhr
Di/​Do 16–18 Uhr

Ausstellungsansichten

Alex Feuerstein bewegt sich zwi­schen gegen­ständ­li­cher Malerei und Abstraktion und löst die Gegenstände zuguns­ten male­ri­scher Phänomene auf. Bei „Girls & Balls“ stehen Fläche und Figur kom­po­si­to­risch in einer unmit­tel­ba­ren Interferenz zuein­an­der. Ein chan­gie­ren­des Spiel: Mal tritt der Raum in den Vordergrund, mal bleibt er in seiner struk­tu­rie­ren­den Rolle ver­haf­tet. Der Stand der Figur zum Raum bleibt illu­so­risch. Auf welcher räum­li­chen Eben sich was befin­det, ist stets offen, so wie das Verhältnis zueinander.

Seine Arbeiten strah­len eine Gelassen- und Geborgenheit aus, doch die ober­fläch­li­che Betrachtung kann täu­schen. Die Malereien bewegen sich in einer aus der Zeit gefal­le­nen Welt. Durch die Verwendung ver­schie­de­ner Techniken ent­ste­hen unter­schied­li­che Texturen, die den Werken einen Rhythmus ver­lei­hen. Der Rahmen dis­zi­pli­niert die Aufmerksamkeit des Betrachters nicht nur, sondern ist wich­ti­ger Bestandteil des ein­zel­nen Werks.

Feuerstein arbei­tet stets auf Holz, ver­wal­tet und gestal­tet die Struktur so auch auf einer sicht­ba­ren Tiefenebene. Statische Vordergründe finden sich auf bewegt wir­ken­den Hintergründen und umge­kehrt. Ähnlich dem foto­gra­fi­schen Spiel mit Brennweite, wird so der Blick auf bestimmte Stellen gelenkt.

Konstantin Maier

feuerstein_flyer